Windows 7 – Benutzerkontensteuerung und Programmkompatibilitäts-Assistent deaktivieren

Mit Windows 7 haben ja bekanntlich zahlreiche neue Features Einzug gehalten. Wie zum Beispiel die Benutzerkontensteuerung und der Programmkompatibilitätsassistent. Ob man dies nun unbedingt Feature nennen möchte sei einmal dahin gestellt. Oftmals führen genau diese beiden zu unverhofften Problemen. Etwa beim Thema Softwaredeployment, mit welchem ich mich seit einigen Wochen beschäftige.

uac_meldung

 

So manche Silent-Installation geht schief, weil die Benutzerkontensteuerung (kurz: UAC) von Windows 7 dazwischen funkt. Da nicht immer ist sofort ersichtlich das die UAC  Schuld an der misslungenen Installation ist, kann die Fehlersuche unnötig viel Zeit in Anspruch nehmen. Das muss nicht sein.

 

uac_dword

Die UAC von Windows 7 lässt sich mit Hilfe eines einzigen Registry Keys deaktivieren

  1. HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System
  2. Hier muss ein DWORD -Wert (32bit) mit dem Namen: EnableLUA erstellt werden. Der Wert (Hexadezimal) muss auf 0 stehen

 

Alternativ einfach dieses Regfile downloaden, (Rechtsklick – Ziel speichern unter) mit einem Doppelklick ausführen und die Meldung mit „Ja“ bestätigen. Spätestens nach einem Neustart ist die UAC nun deaktiviert.

programmkomp_assistent

 

Etwas aufwändiger ist der Programmkompatibilitätsassistent. Dieser verhindert ebenfalls gerne die ein oder andere Silent-Installation. Der Assitent ist unter anderem für folgende Meldungen verantwortlich

  • Dieses Programm wurde eventuell nicht richtig installiert
  • Das Programm verfügt über bekannte Kompatibilitätsprobleme

 

programmkomp_registryDieser lässt sich ebenfalls mit Hilfe der Windows Registry deaktivieren. Allerdings sind hier ein paar mehr Keys notewendig. Diese befinden sich alle unter

  • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\AppCompat

Ich empfehle daher, dieses Reg-File hier herunterzuladen (Rechtsklick – Ziel speichern unter) und via Doppelklick auszuführen.

Die Einstellungen lassen sich zwar alle auch per Policy tätigen, jedoch verfügt nicht jeder über eine geeignte Umgebung hierfür. Außerdem geben mir Windows Policies einfach zu wenig Rückmeldung über den Erfolg oder Mißerfolg.

Ich verteile die beiden oben aufgeführten Registry-Keys einfach direkt nach der Windows – Installation mit Hilfe des Befehls

  • regedit /s „\\PfadZumRegFile\regfile.reg“

Somit haben wir nun zwei potentielle Fehlerquellen für darauf folgende Softwareinstallationen gleich von Anfang an beseitigt.

Hier noch einmal die Links zum download der .reg Files (Rechtsklick – Ziel speichern unter)

 

[fb_button]

 

2 Kommentare

  • macwinkler

    DAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAANKE!!!!!!
    SCHNELL-EINFACH-UNKOMPLIZIERT
    DAS GEFÄLLT MIR
    … und jeder kann das verstehen
    weiter so!!!!!!

  • DANKE!!
    großartig das leute wie du so vielen ihre wervolle hilfe anbieten…!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.